Der Sportverein Grün-Weiss-Kasselburg Pelm e.V.

Der Sportverein Grün-Weiss-Kasselburg Pelm e.V. wurde im Juli 1946 von jungen Männern, die Fußballsport betreiben wollten gegründet.

Die Gründungsversammlung fand im Gasthaus "Schlossbrunnen" der Geschwister Weiß statt. Die Sportkameraden: Willi Clemens, Hans Wagner, Willi Sonntag, German Pint, Gustav Winter u.v.a. gründeten den VfR Pelm (Verein für Rasenspiele Pelm) und wählten German Pint zum Vorsitzenden.

Als Vereinsfarben des VfR Pelm wählten die Gründungsmitglieder schwarz-weiss, dies waren schon die Farben des DJK Pelm vor dem 2. Weltkrieg, bis dieser von den Nazis aufgelöst wurde. Als Vereinslokal wurde das "Gasthaus zur Post" (Joff Anni), danach Eisenborn, gewählt.

Der erste Sportplatz lag außerhalb des Dorfes, auf dem Heidberg in Richtung Büschkapelle. Die ersten Spiele wurden gegen den Sportverein Büscheich ausgetragen. Diese Spiele kamen zustande, da der Sportverein Büscheich keinen Sportplatz hatte aber einen Ball und der VfR Pelm einen Sportplatz und keinen Ball.

1951 wurde der lang ersehnte neue Sportplatz "auf der Auel" mit dem ersten Sportfest des VfR Pelm eingeweiht. Neben Fußballturnieren, fanden auch Leichtathletikwettkämpfe statt. Zu diesem Anlass hatte sich der VfR Pelm einen neuen Namen gegeben: "Sportverein Grün-Weiss-Kasselburg Pelm" Im Spieljahr 1951/1952 wurde der SV-Pelm Kreispokalmeister.

In den Anfangsjahren, in denen es an allen Ecken und Enden an Ausrüstung fehlte, sei es Bälle, Schuhe und sonstigem Material das zum Fußballsport gehörte, gründeten die Mitglieder eine Theatergruppe. Sie führten etliche Theaterstücke auf um ihren Sport finazieren zu können.

Seit das Gasthaus zur Post seine Tore geschlossen hat, wurde das "Gasthaus Staudt/Bell" als Vereinslokal gewählt.

VfR Pelm auf dem Heidberg 1948

Der erste Sportplatz, auf dem die Spiele gegen den SV Büscheich nach der Gründung stattfanden.

Foto: Gustav Winter

Der demografische Wandel ist auch am SV Pelm e.V. nicht vorübergegangen. So musste der Verein den Spielbetrieb im Fußall einstellen. Um aber den Pelmer Kindern und Jugendlichen trotzdem eine Möglichkeit ihren Sport weiterhin ausüben zu können wurde mit benachbarten Vereinen eine Jugenspielgemeinschaft gegründet. Die Spielgemeinschaft gibt den Mitgliedern die Möglichkeit in ihrem Heimatverein Mitglied zu bleiben und trotzdem ihre Leidenschaft Fußball zu leben.

Seit der Saison 2014/2015 ist der Seniorenbereich und Jugendbereich in der SG Kylltal.